Direktschmierung vintage black Line von kedo

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
xtrack
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 277
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon xtrack » Fr Mai 22, 2020 18:58

Der Glaube versetzt Berge,
habe gerade kürzlich eine original Wunderlich verbaut,
hatte die noch original verpackt rumliegen....egal ob's
was bringt.....klar...die Race Line sieht besser aus ....aber...
Egal.... :?
LG xtrack

Benutzeravatar
xtrack
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 277
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon xtrack » Fr Mai 22, 2020 19:13

20170405_125921.jpg

Benutzeravatar
XTFRO
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 530
Registriert: Do Sep 18, 2014 12:46
Wohnort: Rüsselsheim am Main

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon XTFRO » Fr Mai 22, 2020 20:02

Hier die etwas unauffälligere Kickstarter-Version:

SANY0099x.JPG

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3688
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon rei97 » Fr Mai 22, 2020 20:54

Also:
Klar, die funzen, aber wer im Gehölz unterwegs ist , sollte sich Gedanken machen, ob der Schnulli beim Einhäkeln nicht abgerissen wird. Bei der Serienlösung unmöglich.
Deshalb baue ich gerne mit der Serienlösung auf.
Heute mal wieder.
Mein letzter XT Motor ist fertig.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
XTFRO
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 530
Registriert: Do Sep 18, 2014 12:46
Wohnort: Rüsselsheim am Main

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon XTFRO » Fr Mai 22, 2020 23:55

Hallo Helmut!
Glückwunsch zu diesem schönen Erfolgserlebnis! Wie machst Du das eigentlich mit den Probeläufen? Hast Du eine Vorrichtung in der Werkstatt zum stationären Testen oder montierst Du die Motoren dafür jeweils kurz in einem speziellen Versuchsvehikel?
Könnte mir jedoch auch vorstellen, dass darauf verzichten kann, wer sich als Profi über all die Jahre so viel Erfahrung und Gefühl angeeignet hat, um einfach sicher zu sein, dass die Dinger laufen werden, wenn sie wieder fertig zusammengeschraubt sind!?
Gute Nacht!
Heinz

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3688
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon rei97 » Sa Mai 23, 2020 8:24

Also:
Die Motore sind einbaufertig, voreingestellt und vorbeölt, weil da die dicksten Fallstricke lauern.
Beim Einfahren gibt es eine Anweisung und dann läuft das rund.
Regards
Rei97

knorri
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 19
Registriert: Fr Mai 17, 2019 14:46

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon knorri » Mo Jun 29, 2020 12:00

Tach zusammen.
Kurz die Auflösung: die mitgelieferten Aludichtringe waren schlichtweg im Aussendurchmesser zu klein. Laut Kedo sollen diese beim Anbau zentriert werden (wie soll das zwischen Adapterschraube und Alukorpos gehen???). Mit 8x14 Kupferdichtringen ist alles okay. Diese hatte ich nicht vorrätig und mich auf das gelieferte Material verlassen. Alles wird gut.

Knorri.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3688
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon rei97 » Mo Jun 29, 2020 13:00

Also:
Die wunderliche Lösung an der XT kann mit dem Tank kollidieren.
Dann sabbelt es ggf oben und unten.
Straßenfahrer können mit der Kedoraceline leben, aber technisch nötig ist die nicht.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6167
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon Frank M » Mo Jun 29, 2020 14:14

Also:
Klar, die funzen, aber wer im Gehölz unterwegs ist , sollte sich Gedanken machen, ob der Schnulli beim Einhäkeln nicht abgerissen wird. Bei der Serienlösung unmöglich.
Deshalb baue ich gerne mit der Serienlösung auf.
...
Straßenfahrer können mit der Kedoraceline leben, aber technisch nötig ist die nicht.
Helmut, ich weiß ja nicht wo du deine Geländefahrerfahrung her hast, aber m. E. sind deine Einwände aus der Luft gegriffen. Keine der Doppelschmierungsleitungen steht so weit über das linke Bein raus, dass die Gefahr durch Abriss von einhakendem Gestrüpp besteht.

Unbestritten ist, dass die Motoren auch ohne zusätzlich Doppelschmierung einwandfrei funktionieren.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3688
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon rei97 » Mo Jun 29, 2020 15:00

Also:
Nach ca 250 Motoren müsste ich lange suchen, aber einen hat der Abriss einer wunderlichen DDS erwischt.
Die schaut nach Verbau durchaus recht weit raus. Die Kedo eher nicht.
Viel öfter kam es zu Brüchen der Serienleitung nach 84. Da ist oft der Gumminöppel entfernt worden und durch die Länge kam es öfters zu Brüchen der Leitung am Schwingungsknoten. Nasse Füße und ein kaputter Motor waren die Folge.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
YAMAHARDY
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2490
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon YAMAHARDY » Mo Jun 29, 2020 17:53

Also:
Nach ca 250 Motoren müsste ich lange suchen. . .
Regards
Rei97
:mrgreen: :lol:

Du bist echt der Knaller! :top: :sensationell:

Gruß, Hardy
Schreiben ist gefährlich, weil man nicht sicher sein kann, dass die eigenen Worte so gelesen werden, wie man sie gemeint hat .

Benutzeravatar
Merry
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1770
Registriert: Do Aug 17, 2006 12:02
Wohnort: Mittelfranken

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon Merry » Mo Jun 29, 2020 21:18

Ich halte es ebenfalls für ein Gerücht, dass man sich auch im derben Unterholz im Verachtungs-Fräs-Betrieb eine DDS abrupfen könnte. Den maximalen Terminus, den ich gelten lassen würde, wäre "waghalsige Spekulation".

In Europa gibt es jedenfalls keine Holzart, die bei den dafür nötigen, geringen Abmessungen die Festigkeit aufweisen würde, auch nicht an dichten Verwachsungen. Aber das Schwabenland ist ja ein anderer Kontinent, vielleicht wachsen dort hochfeste, aktive Jagdstähle aus der Erde und den Bäumen...
Gruß, Merry

Kann Spuren von Senf enthalten

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5174
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon Hiha » Di Jun 30, 2020 6:48

Ich halte es für ein vermeidbares Risiko, die Wunderlich-Bauart ist wirklich blöd gemacht. Und es gibt gerade im Gelände gute Gründe, sowas enger Anliegend zu bauen.
MEIN Einwand bezieht sich eher darauf:
Viel öfter kam es zu Brüchen der Serienleitung nach 84. Da ist oft der Gumminöppel entfernt worden und durch die Länge kam es öfters zu Brüchen der Leitung am Schwingungsknoten. Nasse Füße und ein kaputter Motor waren die Folge.
Die Serienleitung VOR '84, die bricht dauernd, besonders wenns die Verchromte ist. In meinen paar Jahren auf der Rennstrecke hab ich mehr als 10 Brüche dieser frühen Bauart, und keine Einzige der Späten gesehen.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2346
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon TT Georg » Di Jun 30, 2020 7:49

dann sollte über den einbau einer AGW nachgedacht werden, beim 350er bricht die nie!
gruss
Wenn mir als 18jähriger im Jahr 1988 gesagt hätte, das ich dieses 40 Jahre alte Moped fahren soll um cool zu sein, dann haetten ich wohl ganz brav den Mittelfinger gehoben und auf den hobeln aus 1948 gezeigt. Vergiss es.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3688
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Direktschmierung vintage black Line von kedo

Beitragvon rei97 » Di Jun 30, 2020 8:02

Viel öfter kam es zu Brüchen der Serienleitung nach 84. Da ist oft der Gumminöppel entfernt worden und durch die Länge kam es öfters zu Brüchen der Leitung am Schwingungsknoten. Nasse Füße und ein kaputter Motor waren die Folge.
Die Serienleitung VOR '84, die bricht dauernd, besonders wenns die Verchromte ist. In meinen paar Jahren auf der Rennstrecke hab ich mehr als 10 Brüche dieser frühen Bauart, und keine Einzige der Späten gesehen.

Gruß
Hans
Also:
Die lange Leitung zum Auslass kam mit der 48T und das war 1984ff.
Die 2J4 und die XT hatten die hinten liegende Leitung
Die 48T Leitung war anfangs verchromt, später brüniert wie die alte 2J4 Leitung.
Die 48T Leitungen brachen aber fast immer, wenn der Gummischnörpel an der Hinterkante des Kopfes fehlte.
Das ist nämlich die Stelle , wo sich die Vibs austoben.
Regards
Rei97


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste