Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
XT-Cruiser
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 14
Registriert: So Jan 28, 2018 19:46
Wohnort: Montafon

Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon XT-Cruiser » Fr Jun 07, 2024 11:33

Werte Foristen,
nach vier Jahren Stillstand meiner XT hab ich nochmal Mut gefasst. Ein Kumpel hat mich bei einer umfangreichen Vergaserrevision unterstützt, mit RepSatz von Kedo und Ultraschallreinigung. Und siehe da, sie sprang wieder an. Dann noch etwas Gemisch und Standgas eingestellt, alles prima soweit. Drei Probefahren zwischen 10 und 20km, alles bestens. Bei der vierten Probefahrt leicht abschüssig im Dritten Gang gerollt, abgebremst, und dann gab es eine wirklich heftige Fehlzündung ... also so in der Jagdgewehrschuss-Liga. Und seit dem springt sie gar nicht mehr an.
Zuvor:
- Ölstand OK
- neue Kerze
- neuer Sprit und neuer Spritfilter, Tank absolut sauber
- Luftfilter ist 2tkm alt
- Unterbrecher mit Schleifpapier gereinigt (zuletzt gesäubert mit Isopropanol)
- hat Zündfunke, aber meiner Laien-Meinung nach unterschiedlich stark, manchmal auch nicht (oder nicht optisch wahrgenommen)
- Unterbrecher und Kondensator sind 5 Jahre und 2tkm alt
- Ventilspiel eingestellt, wobei das Auslassventil jetzt etwas klappert

Sie hat einen recht "wilden" 12V-Umbau. Ich hab dann mal aus einem anderen Thread hier die Y-Kabel-Variante getestet. Also Kabel vom Unterbrecher mit dem schwarzen Kabel von der Lima verbunden, und dann weiter verbunden mit der Zündspule. Wenn ich das so mache hab ich keinen Zündfunken. Wenn ich alles original anklemme dann wieder schon.

Bei den letzten Fahrten ist eine recht schwarze Zündkerze negativ aufgefallen. Ich weiß auch dass sie Unmengen von Öl braucht (letzte Messungen 1,5l/1000). Aber dass sie jetzt gar nicht mehr startet überfordert mich grad etwas.

Habt ihr einen Tipp wo ich bei der Sache anfangen könnte?
XT500, 1984, 56tkm, 12V

Staubteufelchen
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 14
Registriert: Do Jan 18, 2024 14:43

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon Staubteufelchen » Fr Jun 07, 2024 14:33

Hallo XT-Cruiser,

Ölfüllmenge nicht über max ( 1,5l auf 1tkm => ist das tatsächlich der Fall, ist der Ölpegel ev. nur über die lange Standzeit abgesunken?), da sonst Öl über die Entlüftung zum Lufikasten und von dort via Vergaser in den Brennraum gelangt, als eine mögliche Ursache der schwarzen Z-kerze. Luftilter ist vermutl. auch 5 Jahre alt -> checken.

Wenn Y-Kabel zu keinem Z-funken führt, alle beteiligten Komponenten checken => vielleicht kannst du testweise von deinem Kumpel gesichert funktionsfähige Teile verwenden.

Toi, toi, toi,
Andreas

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6225
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon Hiha » Fr Jun 07, 2024 20:03

Frische Kerze probieren, Öl und Spritverbrauch in den Griff kriegen.
Gruß
Hans

XT-Cruiser
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 14
Registriert: So Jan 28, 2018 19:46
Wohnort: Montafon

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon XT-Cruiser » So Jun 09, 2024 15:58

Also Luftfilter ist neu, Kerze ist neu (zwei verschiedene probiert: NGK BPR7ES und und BP7ES)
Ölstand korrekt messen hab ich dank Forum schon gelernt. Im warmen Zustand auf ebener Fläche. Kugelventil funktioniert auch, Ölstand hält sich recht lange.

Hier noch meine schauderhaften Aufzeichnungen zum Ölverbrauch:
bei 56.000 gefüllt auf max
bei 56.355 war es bei min ... 0,5l aufgefüllt auf max (355km gefahren)
bei 56.614 wieder bei min ... 0,5l aufgefüllt auf max (259km gefahren)
bei 56.870 wieder bei min ... 0,5l aufgefüllt auf max (256km gefahren)
bei 57.150 wieder bei min ... 0,5 aufgefüllt auf max (280km gefahren)
Das wären dann 1,74 Liter Öl auf 1000km ... ist das neuer Forenrekord? :roll:
Genau so hab ich sie eben gekauft von einem Sammler ... Vorgeschichte unbekannt, aber sie lieft ja bei der Probefahrt und auch danach einwandfrei. Der Vorbesitzer hat 6 XTs, und 80 Weitere Mopeds, und ist diese eben nie selbst gefahren. Hat aus Platzmangel viele Mopeds verkaufen müssen.

Jetzt ist es halt wie es ist. Jedenfalls ist sie nach der Vergaserrevision wieder einwandfrei angesprungen und auch gelaufen. Und nach einer heftigen Fehlzündung nach der vierten Probefahrt war appruptes Ende. Was könnte da nun defekt sein dass sie gar keinen Muckser mehr macht?
XT500, 1984, 56tkm, 12V

Martin01
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 34
Registriert: So Aug 09, 2020 21:33

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon Martin01 » So Jun 09, 2024 16:23

Hallo,

ich bin mir nicht ganz sicher, aber diese Menge an Öl kann auch an den Ventilführungen eigentlich gar nicht verabschieden, ich würde da mal auf Kolbenringe/Zylinder tippen.

Um bei der XT Gewissheit zu haben muss halt leider immer der Motor ausgebaut und komplett auseinander genommen werden, da kommst du wohl nicht drum herum.
Wenn er dann draußen ist macht man natürlich immer alle Verschleißteile neu, stell dich mal grob (bei Eigenmontage) auf ca 1000€ an Kosten ein.
Geht im Einzelfall und je nach Zustand des Rest wohl auch billiger, aber lieber mal vom schlimmsten ausgehen ;)

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6225
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon Hiha » So Jun 09, 2024 17:15

Bei heftigen Fehlzündungen kann es die Scheibenfeder des Schwungmagneten auf der Kurbelwelle abscheren, wenn die Mutter nicht gescheit angezogen war. Überprüfung geht einfach, indem man den Oberen Totpunkt des Kolbens mit der Markierung auf dem Schwungmagneten vergleicht. Obwohl die XT ja den Unterbrecher separat von der Kurbelwelle hat, stimmt dann u.U. der Abriss am Anker nicht mehr.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
derheitzer
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 497
Registriert: Di Sep 02, 2003 11:17
Wohnort: dahemm

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon derheitzer » Mo Jun 10, 2024 17:24

schau mal ob der versager noch richtig sitzt, mir hat ne fehlzündung wie auch immer den mal ordentlich ausm ansaugstutzen raus gekickt, hing gerade noch so lose drinne unn ergo nix ging mehr.....
immer kurzz vorm schturzz unn dass mit schbass

XT-Cruiser
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 14
Registriert: So Jan 28, 2018 19:46
Wohnort: Montafon

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon XT-Cruiser » Di Jun 11, 2024 15:26

Danke mal für euren Input. Dann prüfe ich mal das was ich im Stande bin. Habe mich damit abgefunden, dass es wohl Sinn macht dem Motor mal eine umfangreiche Frischzellenkur zu gönnen, aber mangels Erfahrung und Messwerkzeuge macht es wohl Sinn, den Klumpen in erfahrene Hände zu geben und alles neu zu lagern, abzudichten und was auch sonst alles nötig ist.

Darf ich an dieser Stelle nochmal nachfragen, wer aktuell ein zuverlässiger Anbieter für Instandsetzungen ist? teile-weber.de macht mit der Auflistung der Arbeitsschritte mal einen professionellen Eindruck.
Ich möchte halt kein Experiment. Lieber einmal eine ordentliche Revision und dann soll das Teil endlich mal zuverlässig laufen.
XT500, 1984, 56tkm, 12V

Benutzeravatar
hobbes
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 427
Registriert: Do Jun 09, 2005 8:22

Re: Kein Starten mehr nach heftiger Fehlzündung

Beitragvon hobbes » Di Jun 11, 2024 20:08

Bei heftigen Fehlzündungen kann es die Scheibenfeder des Schwungmagneten auf der Kurbelwelle abscheren, wenn die Mutter nicht gescheit angezogen war. Überprüfung geht einfach, indem man den Oberen Totpunkt des Kolbens mit der Markierung auf dem Schwungmagneten vergleicht. Obwohl die XT ja den Unterbrecher separat von der Kurbelwelle hat, stimmt dann u.U. der Abriss am Anker nicht mehr.
Gruß
Hans
...hatte ich mal in Isny bei der Classicveranstaltung (zumindest hat Laszlo Peres, der hinter mir gestartet war, freundlicherweise angehalten, konnte aber auch nicht helfen) , zurück ins Fahrerlager geschoben und noch hektisch probiert, erfolglos, zu reparieren, aber erst zu Hause die abgescherte Scheibenfeder entdeckt.


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste