Öl; Motoröl; Öldruck

Dies ist ein moderiertes Forum, in welchem Fragen und Antworten aus den anderen Brettern nach Themen sortiert aufbereitet werden.

Moderatoren: Klaus, supers0nic, Andy

Benutzeravatar
supers0nic
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 713
Registriert: Fr Jul 04, 2003 12:23
Wohnort: Burg / Dithmarschen

Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon supers0nic » Di Aug 03, 2004 11:32

Vorgeschrieben lt. Yamaha ist für die XT500 20W40.

Die bei der Konstruktion des XT-Motors geltenden Standards für das Motoröl werden heute von jeder Baumarkt-Brühe erfüllt.
Somit kann man auch mit 15W40 den Motor schmieren.
Zuletzt geändert von supers0nic am Mi Aug 11, 2004 8:18, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6729
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Beitragvon Frank M » Di Aug 03, 2004 11:38

20W40 oder 20W50 hilft unserem alten Schraubensack den Ölverbrauch zu reduzieren.

Gruß Frank

Benutzeravatar
Klaus
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 597
Registriert: So Jun 01, 2003 0:40
Wohnort: Uelzen
Kontaktdaten:

Beitragvon Klaus » Di Aug 03, 2004 11:48

Hier mal etwas Grundinformation aus dem Lexikon:

Viskosität ist das Maß für die Zähflüssigkeit eines Öls. Unter Viskosität versteht man die Eigenschaft einer Flüssigkeit, ihrer Verformung einen Widerstand entgegenzusetzen. Der Verformungswiderstand ist bei dünnflüssigem Öl (niedrige Viskosität) gering, bei zähflüssigem Öl (hohe Viskosität) hingegen groß. Allerdings ändert sich die Viskosität eines Öls mit der Temperatur: Bei Erwärmung nimmt sie ab, bei fallender Temperatur nimmt sie zu.
In der Praxis wird jedoch ein Öl benötigt, dessen Viskosität von Temperaturänderungen nur wenig beeinflusst wird. Schließlich soll es sowohl beim Kaltstart bei sehr niedrigen Temperaturen eine rasche Durchölung ermöglichen aus auch bei größter Hitze noch über eine ausreichende Schmiersicherheit verfügen. In diesem Punkt sind die synthetischen Öle mit ihrer natürlichen Mehrbereichs-Charakteristik den mineralischen Grundölen überlegen, da sie bereits ohne Zugabe von Additiven deutlich temperaturstabiler sind. Sie eignen sich daher besonders gut für Hochleistungsöle, die mehrere Viskositätsbereiche - eingeteilt in SAE-Klassen - abdecken sollen. SAE 0 W (W bedeutet Winter) ist derzeit die dünnflüssigste Sorte für den Einsatz in Motoren, SAE 60 die dickflüssigste. Das Kürzel SAE 10 W-40 kennzeichnet ein Mehrbereichsöl, das sich bei Kälte wie ein SAE 10 W verhält und bei hohen Temperaturen wie ein SAE 40.

Einsatztemperaturen bei SAE Ölen
SAE-Bezeichnung Temperaturbereich in Grad Celsius
SAE 20 -20 bis +10
SAE 30 0 bis +30
SAE 40 +20 bis +50
SAE 20 W-50 -10 bis + 50
SAE 15 W-50 -20 bis +40
SAE 15 W-40 -20 bis +30
SAE 10 W-40 -30 bis +15
SAE 10 W-30 -30 bis +5
SAE 5 W-50 -30 bis +40
Grüße Klaus

>> Ich fahre XT 500 weil mir vom BMW-Fahren immer schlecht wird <<
(Seit der Probefahrt auf einer F 800 GS, hat sich mein Magen allerdings beruhigt)

Benutzeravatar
supers0nic
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 713
Registriert: Fr Jul 04, 2003 12:23
Wohnort: Burg / Dithmarschen

Mit Bauanleitung für einen Öldruckmesser

Beitragvon supers0nic » Do Aug 05, 2004 21:39

Ein guter Link zum Thema Motoröl und mit einer Bauanleitung für einen temporären Öldruckmesser. Der Öldruck bei der 500er ist wahrscheinlich geringer als auf der Seite behandelten 600er. Wer genaue Angaben hat bitte posten.
http://home.main-kinzig.de/aludwig/techtalk/oel.html
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5855
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Beitragvon Hiha » Fr Aug 06, 2004 8:11

XT500 und 600 dürften sich in Punkto Öldruck gegenseitig nix schenken, da Ölpumpe, Kurbelwelle, Nockenklavier etc. bei beiden recht ähnlich sind und keinen rechten Öldruckaufbau gestatten.

Gruss
Hans

Harald
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 11
Registriert: So Mai 22, 2005 12:02

Ölsorte

Beitragvon Harald » Do Mai 26, 2005 13:20

Hallo,

Die Angaben über den "Außentemperaturbereich" beim Einsatz von verschiedenen Ölen sind einfach nur FALSCH !!

Gruß Harald

hansa1600
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: So Feb 14, 2016 20:22

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon hansa1600 » Do Mär 10, 2016 19:25

habe heute an meiner Dicken geschraubt und da kam mir nach dem Ölwechsel der Gedanke " wat macht nu eigentlich die Ölpumpe für´n Druck"
da der Ölfilterdeckel ja eine passende Bohrung aufweist (5mm) habe ich kurzerhand einen GEZ aufgeschraubt und ein 6mm Tecalanschlauch aufgesteckt.
Am anderen Ende hab ich ebenfalls ein GEZ aufgesteckt und über eine Muffe ein 1/4" Manometer angeschlossen. Angekickt und Zeit gestoppt.
Nach knapp 2 Sekunden hatte ich trotz leerem Ölfilter einen Druckaufbau und nach 4 Sekunden stand ein Bar Druck an bei 1800 1/min.
Bei 3000 1/min waren 1,3 bar messbar und bei warmen Motor immer noch 1,1 - 1,2 bar bei 3000 1/min. Durch einen längeren Schlauch konnte ich das
Manometer mit einem Kabelbinder am Lenker festmachen und hatte so eine bequeme Druckkontrolle während der Fahrt. Wer Interesse hat dem schick ich gerne mal ein Bild vom Aufbau.

Benutzeravatar
mephiston
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 19
Registriert: Mo Jan 25, 2016 9:28

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon mephiston » Do Mär 10, 2016 19:52

Jau, poste doch mal ein Bild davon, fänd ich cool!


Kleines Off Topic:
Das nenne ich mal echte Thread Nekromantie!
Nach über 10 Jahren einen Thread exhumieren, das muss erstmal nachgemacht werden. ;)

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3977
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon rei97 » Fr Mär 11, 2016 8:37

Also,
bei der Methode müsste man genaugenommen ca. 0,1 bar dazu addieren, weil der Druck über die Höhe abnimmt.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5855
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon Hiha » Di Mär 15, 2016 12:53

Nur wenn der Schlauch bis zum Manometer voll Öl ist. Wenn Luft drin ist, nicht. Ausserdem ist Öl mit 0.8kg/dm³ ja leichter, und ein Meter ists auch nicht :-)

Gruß
Hans

hansa1600
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: So Feb 14, 2016 20:22

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon hansa1600 » So Mär 27, 2016 19:22

[attachment=2]Anschluß.jpg[/attachment][attachment=1]Manometer.jpg[/attachment][attachment=0]Komplett.jpg[/attachment]So auf Wunsch habe ich die Einzelteile bzw. die Messeinheit mal abgelichtet. Der Anschluß hat 5mm Gewinde passt also direkt in die Bohrung der Filterentlüftung. Der Schlauch kann auch so lange gewählt werden dass das Manometer am Lenker befestigt werden kann.
Dateianhänge
Komplett.jpg
Manometer.jpg
Manometer.jpg (12.42 KiB) 9284 mal betrachtet
Anschluß.jpg

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5855
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon Hiha » Di Apr 19, 2016 20:48

Fein. Und jetzt fährst Du die Kiste mal auf 100°(oder mehr) Öltemperatur warm, und sagst und dann die Werte. DIE wären interessant, find ich...

Merci,
Hans

hansa1600
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: So Feb 14, 2016 20:22

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon hansa1600 » So Mai 08, 2016 20:24

also am Vatertag hatte ich meinen Manometer auf einer längeren Strecke mal dran. Wenn die Schüssel richtig also wirklich richtig warm wird
so nach 5 min. im Stau an der Ampel sind bei 2000 U/min nur noch 0,5bar zu messen, mehr Drehzahl bringt jetzt nicht wirklich viel mehr Druck. Aber nach kurzer Fahrt geht der Druck wieder über 0,7 bar.

Wobei ich sagen muss ich hab einen richtig guten teuren Schmierstoff drin.

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5634
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon Mr. Polish » Mo Mai 09, 2016 12:31

Wobei ich sagen muss ich hab einen richtig guten teuren Schmierstoff drin.
Verrätst Du uns auch welchen?
Gruss, Fabi

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5855
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Öl; Motoröl; Öldruck

Beitragvon Hiha » Di Mai 10, 2016 19:31

Mobil1 0W30 wär ziemlich teuer.. :-)

Aber 0,5-0,7bar ist ganz schön viel, da ist Dein Schmiersystem wohl noch richtig gut in Schuss. Oder Du hast was Zäheres drin als 0W30..

Gruß
Hans


Zurück zu „Tipps & Tricks / FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast