Beschädigter Splint an der rechten Fußraste

Dies ist ein moderiertes Forum, in welchem Fragen und Antworten aus den anderen Brettern nach Themen sortiert aufbereitet werden.

Moderatoren: Klaus, supers0nic, Andy

René
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 30
Registriert: Sa Apr 17, 2004 22:42
Wohnort: Hamburg

Beitragvon René » Sa Aug 20, 2005 9:21

Die Spannstifte gibt es in jedem Eisenwarenladen für wenig Cent.
Der Ausbau erfolgt am besten mit Hilfe eines Durchschlagen, der noch locker durch die Bohrung passt.
Ausbohren hat überhaupt keinen Sinn. die sebstspnnstifte sitzen auf ganzer Länge unter vorspannung. Also öfters mal tauschen.
XT500 seit 1977.

zottel
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 832
Registriert: Mi Jan 07, 2004 21:36
Wohnort: 37136 Holzerode

Beitragvon zottel » Sa Aug 20, 2005 10:03

Das Ding hab ich ja nu noch nie getauscht. :oops:

Benutzeravatar
LuckyXT
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 167
Registriert: Mo Sep 29, 2003 18:18
Wohnort: Westdeutschland

Beitragvon LuckyXT » So Aug 21, 2005 0:00

Mir ist der Split einmal bislang abgebrochen. Das aber auch nur, weil er zu dünn war. Ist gott sei Dank an einer Tankstelle passiert. Nach dem Ankicken hat der Fuß erstmal ins Leere getreten- die Raste lag schon am Boden.

Nachdem ich einen dicken Splint genommen habe, der gerade so durch die Bohrung passte ist Ruhe. Und das seit mehreren Jahren.

Benutzeravatar
XTom
XTom
XTom
Beiträge: 2512
Registriert: Do Mai 22, 2003 10:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon XTom » Fr Nov 04, 2005 18:23

Hallo Ihr Splinte!

Ich meine, dass es hier nur um wenige Millimeter geht.
Wenn bei der XT das Anschlagblech des Kickstarters lange nicht erneuert wurde, dann wurde es plattgekickt und man kickt schon in das Alu der Motorgehäusehälfte. Dadurch hat der Kickstarter einen Millimeter mehr Weg und man kickt sich den Splint der Fußraste immer durch.
Würde man das Anschlagblech erneuern, würde das Splintproblem einen Augenblick lang gelöst sein. Aber nicht lange, da hinter dem Anschlagblech das Alu schon weggekickt ist und es dadurch hohl liegt.
Nur so kann ich mir erklären, warum einige XTs keine Probleme haben und andere ständig einen Sack Splinte mit sich führen.

Ich habe auf jeden Fall auch schon oft mit Nägeln improvisiert und auch Original-Splinte gekauft. Aber ich ende immer mit dem von Klaus erwähnten Festschweißen der U-Scheibe.

Gruß XTom
www.xt-500.de

XTtracer und XTom auf dem TAT (Trans America Trail), Juli 2019
Youtube Dokumentation auf www.coast2.de
6. Internationales XT500 Treffen 2022 in Italien

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6729
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Beitragvon Frank M » Fr Nov 04, 2005 21:43

eine weitere Möglichkeit wäre eine ausgeeierte Bohrung in der Fußraste.

Der Kicker holzt im unteren Anschlag in die Raste und diese fängt den Schwung, bei strammer Rastenbohrung, in ihrem Anschlag ab. Ist die Bohrung der Raste schon ausgeeiert und/oder der Anschlag weggedrückt, dreht sich die Raste in ihrem Anschlag etwas nach oben und alle Kraft des Kicks geht letztlich auf den dünnen Schwerspannstift. Dafür spricht, dass alle abgescherten Stifte die ich bisher gesehen habe, immer aussen abgebrochen sind.

Benutzeravatar
werna
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 52
Registriert: Mo Nov 23, 2009 22:18
Wohnort: Rodenberg

Re: Beschädigter Splint an der rechten Fußraste

Beitragvon werna » Mo Nov 23, 2009 22:35

hatte vor 20 Jahren bei meiner xt auch dieses Problem. Hab dann einfach mal in der Garage geschaut was sich da so als Splintersatz eignen könnte und habe einen Maueranker gefunden. Die verwendet der Maurer normalerweise um eine Verbindung zwischen der Aussenwand (Klinker) und der Innenwand herzustellen. Es sind einfache Metallstifte (gibts für ein paar Cent in jedem Baumarkt) die zufällig genau (Presspassung) in die Bohrung der Fussraste passen. Ich hab also so einen Maueranker auf die notwendige Länge gekürzt und mit einem dicken Hammer eingeschlagen... nie wieder Probleme gehabt, hält bis heute!

werna

Benutzeravatar
XTdirk
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 912
Registriert: Fr Jul 04, 2003 21:19
Wohnort: Düsseldorf-Unterbilk
Kontaktdaten:

Re:

Beitragvon XTdirk » Di Nov 24, 2009 9:18

[quote="XTom"]Nur so kann ich mir erklären, warum einige XTs keine Probleme haben und andere ständig einen Sack Splinte mit sich führen.[/quote]

hallo, ich habe noch eine weitere erklärung. als ich zuletzt vor ca. 3 oder 4 jahren bei kedo
gleichzeitig ersatzsplinte für fussraste und seitendeckel/werkzeugfach bestellt hatte,
fiel mir auf, dass die materialien gegeneinander vertauscht waren. die für die fussraste waren
weich und verchromt, die für die seitendeckel waren dunkelblau/schwarz und gehärtet.

da sie unterschiedliche durchmesser haben, kann man sie nicht einfach tauschen.
der fehler lag bei yamaha, nicht bei kedo. ob das heute immer noch so ist???

Benutzeravatar
benhur
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 115
Registriert: Di Jun 01, 2004 14:54
Wohnort: MUC und Franken

Re: Beschädigter Splint an der rechten Fußraste

Beitragvon benhur » Mi Nov 25, 2009 0:45

Ich glaube, bei meiner XT treffen sowohl XToms Erklärung (ausgeschlagenes Gehäuse unter erneuertem Anschlagblech) also auch Franks (ausgeleierte Rastenbohrung) zu. Außerdem die etwas versetzte Position zwecks BW-Hilfsrahmen. XTdirks Ursache (falsches Material) kann ich wohl ausschliessen.
Im Übrigen hält der Splint bei mir jetzt seit der Begin des Threads, also auch schon wieder 5 Jahre. Damit und ein paar passenden Notfall-Schwerspannstiften in der Tasche kann ich dann auch wieder leben...
(Wars vielleicht doch XTdirks Materialvertauschung???)

Benutzeravatar
Jo
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 451
Registriert: Mo Jul 28, 2003 9:28
Wohnort: kurz vor DK

Re: Beschädigter Splint an der rechten Fußraste

Beitragvon Jo » Sa Jan 09, 2010 12:51

Hi Doris,

bin mal wieder am stolpern durch das Forum und habe dieses Problem gesehen.

Kann mir doch nicht den ultimativen Tipp für Gespannfahrer (Seitenwagen rechts) verkneifen.
Gerade wir mit den seitlichen Anhängern brauchen doch die Funktion der klappenden Fußraste gar nicht mehr. Wenn die so weit belastest, dass sie klappt ist bestimmt schon was anderes hoch gekommen. :)

Brate das Ding einfach fest und Ruhe hast Du.

lG in den Süden


Jochen

Benutzeravatar
benhur
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 115
Registriert: Di Jun 01, 2004 14:54
Wohnort: MUC und Franken

Re: Beschädigter Splint an der rechten Fußraste

Beitragvon benhur » So Jan 10, 2010 0:01

Hallo Jochen!
einerseits hast du natürlich recht, meist steht mein rechter Fuß eh auf dem Beiwagen, da hab ich vieeeel Platz. Aber meistens fahr ich ja doch ohne das dritte Rad, und ob da nun ne Klapp- oder nicht-Klappraste dran ist, es ist mit dem Kicken auf den Splint ja immer dasselbe... Aber bis jetzt hebt alles noch, bin nun guter Dinge.
Grüße quer durch die Republik!


Zurück zu „Tipps & Tricks / FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast