Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Dies ist ein moderiertes Forum, in welchem Fragen und Antworten aus den anderen Brettern nach Themen sortiert aufbereitet werden.

Moderatoren: Klaus, supers0nic, Andy

passi
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 1
Registriert: Di Mär 09, 2010 12:54

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon passi » Fr Mär 12, 2010 15:08

Danke Euch, Karsten und Thomas.
Das hört sich Alles vielversprechend an.
Als erstes werde ich die Jungs von SR Owners kontaktieren.
Gucken was sie mir sagen. Eins weiss ich. Wenn mein Fuss seine
blaue und gelbgrüne Farbe wieder los wird, muss ich unbedingt wieder dran.
Schönes WE
Pascal

P.S. Laufen kann ich aber ohne Probleme :-))

Joe
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 91
Registriert: Do Mai 11, 2006 19:38

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Joe » Do Mär 31, 2011 22:24

Mach es so wie die anderen es beschrieben haben. Eine von den Methoden wird schon klappen. Per Hand geht es auch.

Greets
joe 8)

Benutzeravatar
looptrooper
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 132
Registriert: Sa Okt 13, 2007 23:34
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon looptrooper » So Apr 03, 2011 7:58

gute Besserung

Benutzeravatar
mossoma
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 66
Registriert: Di Apr 24, 2012 17:23

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon mossoma » Di Mai 15, 2012 14:39

[quote="Karsten K"]Gute Besserung

100m gefahren. Dann ist der Motor nur handwarm und manche mögen diese Temperatur gar nicht und weigern sich wieder anzuspringen. Soviel dazu
Viele Infos zum Thema kicken und noch viel mehr gibts es hier
http://motorang.com/bucheli-projekt/kicken.htm

Viel Spass beim Lesen und demnächst wieder beim Kicken. Das wird schon wieder !

Gruß
Karsten[/quote]

Danke an Motorang,
seit dem lesen deines bucheli-projektes, springt meine XT nun auch beim Kaltstart nach dem 2 Kick an.

Tom

Guest500
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 38
Registriert: Mi Jan 26, 2011 14:01

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Guest500 » Mi Feb 04, 2015 22:29

Wenn ich mir die Vorschläge so ansehe, bleibt eigentlich nur ein präziser Hinweis.
Das halbe Ziehen des Dekohebels. Bei mir merke ich denn, wie der Hebel an einem bestimmten Punkt plötzlich nachgibt, ein Klicken höre ich allerdings nicht. Dann Hebel loslassen, Kickstarten wieder nach oben und Durchtreten, klappt bei mir immer. Alle anderen Vorschläge mit geschätzten Uhrzeiten und 10 min oder ca. 10 cm weitertreten sind doch sehr ungenau. Spricht irgendwas gegen das halbe Durchziehen des Dekohebels? Mir machen die hier aufgelisteten Verletzungen doch etwas Sorge.

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4613
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon motorang » Do Feb 05, 2015 7:33

Servus,
nein dagegen spricht nix. Ist auch die beste Methode wenn mal ein Ventil nicht ganz schließt und man die Kompression deswegen nicht ordentlich spüren kann.

Gegen Verletzungen hilft:
  • Gutes Schuhwerk mit steifer rutschfester Sohle, idealerweise Stiefel (gegen Zertrümmerung der Mittelfußknochen oder bei Abrutschen ein blutiges Wadl oder Schienbein)
  • Lenker ganz nach links einschlagen (dann ist er aus dem Weg und gegebenenfalls trifft das hochschnellende Knie ihn nicht)
  • Beherzt ganz nach unten durchtreten und ein Ausklinkblech das in Ordnung ist (dann wird der Kicker ganz unten ausgeklinkt und kann nicht zurückschlagen), dann in Ruhe den Fuß seitlich vom Kicker ziehen.
Ich fahr jetzt seit 20 Jahren XT und SR und bin immer noch unverletzt ;D

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
ulme
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 198
Registriert: So Feb 09, 2014 13:57
Wohnort: Schneifel

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon ulme » Do Feb 05, 2015 12:50

Meine Methode:

Einfach den Kickstarter vom Gefühl her auf OT pumpen (ca. 11 Uhr ;-) und kräftig durch Treten.
Hat bis dato noch immer geklappt, das Schauloch braucht doch keiner...sonst Bedarf es bei mir auch keinerlei Tricks.
Na ja, mit Birkenstock würde ich es auch nicht gerade versuchen.

Benutzeravatar
hershey
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 767
Registriert: Mi Jun 29, 2011 18:39

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon hershey » Do Feb 05, 2015 14:02

Ohne Dekohebel?
Respekt!

Normalerweise bringt man den Kolben doch gefühlsmässig bis kurz vor OT (quasi bis die Verdichtung wirkt), um ihn dann mittels Dekohebel auf bzw kurz nach OT zu positionieren.

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5855
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Hiha » Do Feb 05, 2015 14:15

Genau. Wenn man ihn als einigermaßen Normalgewichtling zügig gegen die Verdichtung durchtreten kann, ist er entweder schon ziemlich kompressionslos, oder er hat eine Monster-rennockenwelle drin.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
ulme
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 198
Registriert: So Feb 09, 2014 13:57
Wohnort: Schneifel

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon ulme » Do Feb 05, 2015 15:28

Schon mit Dokohebel.

Benutzeravatar
xtjack
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1847
Registriert: So Jul 10, 2005 20:00
Wohnort: BaWü / 75305

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon xtjack » Do Feb 05, 2015 15:57

Mein lieber Herr Gesangsverein, der Guest hat es doch schön beschrieben was soll dieses ganze Gewese mit Kicker auf welche Uhrzeit auch immer, das kriegt doch kein Schwein sicher also wiederholbar genau hin...

Das halbe Ziehen des Dekohebels. Bei mir merke ich denn, wie der Hebel an einem bestimmten Punkt plötzlich nachgibt, ein Klicken höre ich allerdings nicht. Dann Hebel loslassen, Kickstarten wieder nach oben und Durchtreten, klappt bei mir immer.

und warum ? weil genau dann der Kolben kurz nach OT steht, man muß also nicht gegen die Kompression kicken, darum geht es so leicht, auch ohne Licht oder Schauglas, seit 30 Jahren...

auch mit der Hand am Arm, jawoll...

mir fehlt hier der Smilie der den Kopf gegen die Wand haut...

Jack...

Guest500
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 38
Registriert: Mi Jan 26, 2011 14:01

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Guest500 » Di Feb 10, 2015 23:39

Danke, genauso habe ich es mir gedacht und so mache ich es auch. Klappt kalt immer, warm ist sie etwas zickig.... Hat aber nichts mit der Einstellung des OT zu tun, glaube ich.

urban_warrior
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 41
Registriert: Mo Feb 13, 2012 21:14
Wohnort: Kronberg

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon urban_warrior » Do Feb 12, 2015 13:32

Mahlzeit,

so wie xtjack das beschreibt, hat mir das damals der Verkäufer meiner XT 1986 auch erklärt und seit dem mache ich es auch so ... geht prima. Ohne dass man was sehen muss.

Allerdings fällt mir da so eine Anekdote ein, aus meinen frühen XT-Tagen. An einem Tag habe ich versucht sie anzutreten und es ging absolut Nix. Treten, Anschieben, Nichts half auch kein Fluchen ... bis mein Blick auf den Kill-Schalter fiel. Erster "Facepalm". Kill-Schalter wieder auf ON ... getreten, lief sofort ... für ca. 500m. Dann war sie wieder aus. Wieder getreten, angeschoben ... Nix ... irgendwann fiel mein Blick auf den Benzinhahn ... zweiter "Faceplam" ... dann ist es mir nie wieder passiert ... aber an dem Tag war ich klatschnass geschwitzt.

Cheers
Martin

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4613
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon motorang » Sa Feb 28, 2015 19:00

For South African men ...

https://www.youtube.com/watch?v=jzM6UBSCkSA

Gryße!
Andreas, der motorang

urban_warrior
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 41
Registriert: Mo Feb 13, 2012 21:14
Wohnort: Kronberg

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon urban_warrior » Mi Mär 11, 2015 11:04

Cooler Typ!

Also ganz ehrlich ... angeschoben habe ich meine XT ja auch schon, aber nicht im Spazergang ... krass. Das Anwerfen mit Hand steht bei mir noch aus, aber ich habe es eher in den Beinen, als in den Armen ...

"The Japanese were bloody I%§@ts when they stopped producing it. They're still bloody I%§@ts! They have to start it again!"

Wenn ich ihm bis zu einem gewissen Punkt recht gebe, sind die kleinen Freuden wohl leider nicht so einfach. Ich denke, dass es bestimmt auch abgastechnische Gründe damals gab, als die Entscheidung getroffen wurde, die XT nicht mehr zu produzieren, abgesehen davon, dass der Mainstream halt motorradtechnisch etwas anders tickt. Für die eingefleischten Liebhaber ist es naheliegend, aber der große Rest fällt da eben raus. Und only "Money makes the world go round"!

Cheers
Martin


Zurück zu „Tipps & Tricks / FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast