Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Dies ist ein moderiertes Forum, in welchem Fragen und Antworten aus den anderen Brettern nach Themen sortiert aufbereitet werden.

Moderatoren: Klaus, supers0nic, Andy

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1778
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Mambu » Di Aug 25, 2009 12:46

Moin Leute,

hier noch ein aktuelles Anekdötchen zur Kicksicherheit:

Ich der ich nun schon gute zwanzig Jahre XT kicke habs nun endlich geschafft!! ...Knöchel gebrochen...

Mit Kicken hatte ich eigentlich nie Probleme, ob mitm Fuß oder mit der Hand, ob heiß oder kalt, irgendwie sprangen die Dinger immer an. Zur Not kann man ja auch noch anschieben....
Nach wie vor ist meine Meinung, dass eine originale XT gut eingestellt keine Probleme macht, Rückschlaggefahr geht gegen null,...aber das ist ein anderes Thema...

Geschlagen haben mich diverse XTs natürlich immer mal wieder, zum Teil mit Fuß am Lenker und so´n Kram, und gerummst und gescheppert hats dabei auch immer ordentlich..., wie man es halt so kennt.

Aber das letzte Woche war irgendwie anders...

Endlich nach zwei Jahren Sparen und Schrauben, habe ich meinen gut gehenden 520er Motor aus der "Guten" (so hieß meine Sumo XT bis vor kurzem...) gegen den wiederaufgebauten 600er getauscht. Motor läuft wie so oft auch mit dem ersten Kick an... alles Paletti!

Nach ein paar kurzen Probefahrten habe ich dann noch die Zündung einmalig eingestellt...(mit dem programmierbaren Teil von Kedo habe ich beim 520er ein Drehmomentloch bedingt durch TÜVkonforme Schalldämpfer gut stopfen können).
Wie das halt so ist, Kiste an, Kiste aus, kicken, kicken, kicken usw.
Und zwischendrin hats dann mal gerummst, Fuß am Lenker, nichts passiert, aber seltsam...so einen "Rumms" hatte ich zuvor noch nie gehört, richtig mächtig, na ja man macht nach zwanzig Jahren ja nicht aus jeder Mücke einen Elefanten....also weiter gehts im Programm.

So weit so gut,...

...das war vor ein paar Wochen.

Nach guten sechshundert Einfahrkilometern und einem guten Gefühl bezüglich des Leistungsvermögens meines wiedererstarkten 600ers, hatte ich plötzlich Aussetzer unter Last mhm...Schieber z.B. beim Überholen eines LKWs ein drittel bis halb auf,..plötzlich Pöff, Spotz, Gas zurück Motor läuft... mhm.

Ich ging dann erst mal mit meinen Liebsten zum Wandern... aber das ist auch eine andere Geschichte...

Wieder zuhause dachte ich, ich kuck mal als erstes nach der Zündung...

Alles parat gemacht, ...war ein heißer Tag..., und ich rannte in den guten alten Gartencloggs rum...

Die "Gute" angetreten (mit Gummicloggs), wieder abgemacht, wieder angetreten, mal gefahren(...über die einzelnen Schrauberaktivitäten möchte ich mich hier nicht auslassen..., das ist übrigens auch eine andere Geschichte)

Irgendwann ist die "Gute" (zu dieser Zeit wurde die XT in meinem Geiste noch so genannt) dann mit einem Pöff und Rauch aus dem nicht mehr ganz in einem Kasten schlummernden Luftfilter ausgegangen....mhm!

Ich wollte schon weiterkicken, da denke ich...scheiß Gartencloggs, scheiß Kickstarter ohne Gummi (den wollte ich irgendwann mal wieder draufmachen), meine Fußsohle fängt schon an wehzutun...mhm...

Ach komm, ich zieh die Sidis an, nein natürlich keine brandneuen superstabilen Dinger, aber Stiefel...

Gesagt, getan und weiter gehts...

Punkt suchen (wie hier schon mehrfach beschrieben), Kickstarter, nach oben, dann ab mit mir in die Höh und mit Schmackes runter,....was dann kam war wie Zeitlupe....

Ich kann mich nur noch an den unglaublichen bösartigen "Rummmms" erinnern, wirklich noch nie dagewesen...,
mein Fuß wie schon oft am Lenker,
einen höllischen Schmerz, dann das obligatorische metallische Scheppern des Kickstarters, der ja nach so einem Rückschlag überall mal anschlagen will...
und zuguterletzt der fiese, höhnende Qualm der unter der Sitzbank rausquoll...

...uah,..aua, ... mit Tränen in den Augen hab ich mich erst mal neben das "BIEST" (sorry aber so heißt die XT jetzt) gelegt.
Mambu, war mein erster Gedanke, Mambu da ist etwas nicht mehr so wie es sein sollte (im Fuß).
Raus aus dem Stiefel (Knöchel schmerzt, Schienbein blutet vom Rückrückschlag), ...mhm..
Dann der Zweite Gedanke... Mambu, diesem Bist zeigst Du erst mal wo der Bartel der Most holt...
Stiefel wieder an (aua)...
Punkt suchen.... aua, dann die Erinnerung an den Rumms...nee Du, lass mal...das machen wir ein andermal...

Tja und diesen Mist nach über zwanzig (in Zahlen 20) Jahren, und jetzt kann ich nicht mal gescheit den Fehler suchen...das nervt eigentlich am meisten...
eine Theorie von mir ist ja EIFERSUCHT... da ich direkt vor dieser Aktion mit einer Duke II von einem Kumpel eine Testfahrt gemacht hatte (vor den Augen des "Biests" ich Idiot) und dann noch überschwänglich über den Mordsdampf dieses (nicht ganz im Orginalzustand befindlichen) Fahrzeugs referiert habe (...auch vor dem "Biest" ich Depp)

Hoffentlich habe ich die, die bis hierher gelesen haben, nicht allzusehr gelangweilt, aber manchmal hilft es einfach, sich so ein Trauma von der Seele zu schreiben....

Es bleibt natürlich der körperliche Schaden, aber das wird schon wieder, viel schlimmer ist der seelische und natürlich die Frage: Wann trau ich mich wieder auf das Biest??

Gruß
Mambu

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6729
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Frank M » Di Aug 25, 2009 13:23

schön geschrieben, schöne Shice passiert. Gute Besserung.

Bis du wieder drangehst, kannst du deinem Biest ja ein paar zusätzliche Kopfdichtungen an den Lenker hängen und irgendwas von "...7:1" und "geht dann wie 'ne zahme Mofa" murmeln.

Benutzeravatar
UweD
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2308
Registriert: Sa Dez 06, 2003 9:35
Wohnort: Region Schaffhausen
Kontaktdaten:

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon UweD » Di Aug 25, 2009 14:15

Hallo Mambu

gelangweilt?? Du unterschätzt deine journalistischen Fähigkeiten massiv. Auch wenn ich die Geschichte in Teilen am Telefon bei Apfelschorle und im Garten bei Pflaumenkuchen schon mitbekommen habe. Hier bist du noch mal zu ganz grosser Form aufgelaufen ;-)

Der nächste Krankenbesuch folgt - grosses Indianerehrenwort. Ich will ja auch mal deinen Invaliden-Sidi anschauen.

Gruss
Uwe

caferacer
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3133
Registriert: Fr Sep 28, 2007 15:41

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon caferacer » Di Aug 25, 2009 15:00

Servus Mambu,
erstmal gute Besserung und danke für die wirklich gut geschriebene Story. Ich glaube bei jedem der das gelesen hat, beginnt plötzlich was am rechten Bein/Knie zu jucken. Zumindest bei mir. Bislang bin ich zwar nach 15 Jahren vom Knöchelbruch verschont geblieben, doch Knie am Lenker anschlagen kam natürlich durch Unachtsamkeit schon mal vor.
Eifersüchteleien der Maschinen untereinander kenne ich auch zur Genüge.

Also zur Traumabewältigung rate ich Dir, nach Deiner Genese und der Überprüfung des Biests, zum sofortigen Kicken.
Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5634
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Mr. Polish » Di Aug 25, 2009 15:39

Was machst Du denn für Sachen? Das tut doch weh! Hättest Du Dir nicht was angenehmeres überlegen können?
Ich wünsch Dir auf jeden Fall baldige Genesung! Wenn Dir zu langweilig ist kann ich Dir den Motor meiner Crosse bringen, dann hast Du wenigstens was zum Schrauben;o)
Gruss, Fabi

Benutzeravatar
jo100
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 882
Registriert: Di Sep 16, 2003 14:29
Wohnort: Schemmerhofen

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon jo100 » Di Aug 25, 2009 17:54

moin Mambu

so`n shice

Gute Besserung !!!
(ich mach mir dies Jahr die Knochen nur bein Hinfallen kaputt - auch nicht viel besser)

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1778
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Mambu » Di Aug 25, 2009 19:18

Hi,
Danke für die Blumen und die Besserungswünsche!
Ich werde die Tipps zur Traumabewältigung selbstverständlich ausprobieren,
Kopfdichtungen und Kickhometrainer (Fabi Deine Crosse lässt sich doch noch leer kicken?? oder was hast Du mit dem Motor angestellt?) werde ich bestellen...

so long,
Grüße aus dem Klettgau
Mambu

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5634
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Mr. Polish » Di Aug 25, 2009 21:28

[quote="Mambu"]... (Fabi Deine Crosse lässt sich doch noch leer kicken?? oder was hast Du mit dem Motor angestellt?) ...
[/quote]
Nur normaler Verschleiß (56Tkm bei Orginalkolben und ordentlich Ölverbrauch). Kicken geht, nur fahren nicht, weil die Kupplung draussen ist;o)
Gruß, Fabi

HarryT
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 25
Registriert: Sa Nov 07, 2009 12:16

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon HarryT » Fr Nov 13, 2009 16:23

Also ich habe noch eine Maico GME 500 2takter 74 PS um diese anzuschmeissen bedarf es wirklich Übung, der Dampf ist irgendwie noch höher als bei der XT. Was vor allem sehr unhandlich ist die höhe des Moppeds dazu noch der Kickstarter auf der linken Seite.
Da mache ich es wie folgt, stehe links neben der Maschine halte sie schräg ziehe den Dekohebel und trete mit dem rechten Fuß auf den Kicker Stellung ist egal, wenn sie dann anspringt laß ich den Dekohebel los!


Geht das eigentlich auch bei der XT mit dem Dekohebel, das man ihn fest hält und erst nach dem laufen los lässt?


Gruss HArry

Benutzeravatar
UweD
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2308
Registriert: Sa Dez 06, 2003 9:35
Wohnort: Region Schaffhausen
Kontaktdaten:

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon UweD » Fr Nov 13, 2009 19:13

Hallo Harry
imho bringt das nix. Wenn du den Deko betätigt hast, bist du ja mit dem Kolben über OT. dann hast du erstmal ordentlich Weg zum Durchkicken. Und wenn du mit dem Kicker unten bist, hast du ja den Ausrückhebel. WENN der i.O. ist, und du den Kickstarter durchgetreten lässt, kann die XT eigentlich nicht zurückschlagen. Ein beherzter Tritt bis ganz unten ist aber Voraussetzung.
Wenn sie dann doch zurückschlägt ist entweder der Ausrückhebel defekt oder du hast nicht ganz durchgetreten. Die einhellige Meinung ist aber eh, dass bei Zurückschlagen irgendwas nicht ganz optimal ist. Zündung zB.
Gruss
Uwe

passi
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 1
Registriert: Di Mär 09, 2010 12:54

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon passi » Di Mär 09, 2010 16:10

Ich grüsse Euch Alle, bin neu hier und seit 1 Woche Besitzer einer 79´er XT500.
Ebenfalls, seit Samstag, Besitzer eines (relativ) dicken Fußes ...und bisschen blau auch, weil, Ihr ahnt es, sie hat zurückgeschlagen.
Also, ich hab sie angekriegt, gemäss Eurer ausführlichen Kick-Anleitungen. Wollte sie volltanken. Tanke ist Luftlinie 100m von der Tiefgarage entfernt. Auf dem Weg dahin 2 Mal abgewürgt - bin halt Anfänger - aber wieder angekriegt. Hab ca. 5 L Super Plus getankt... und das wars..., hab sie nicht mehr zum Laufen gebracht.
Während meiner Startversuche hat sie zwei Mal zurückgeschlagen und das wars dann auch, ich konnte nicht mehr und hab sie in die Tiefgarage geschoben.
Nun, meine eigentliche Frage an Euch und speziell zum allerersten Beitrag hier. Wenn ich ... zum Kick angekommen bin, soll ich den Fuss ganz unten kurz stehen lassen? Kann sie, wenn sie nicht angeht wieder zurückschlagen? Hey... ich kriege langsam Angst. Erst muss Fuss wieder heilen... und dann... muss ich wieder ran...
Also, schreibt mir bitte was das Beste für meine Gesundheit (Fuss) ist und dass ich nicht den Spass verliere.
Ich danke Euch
passi

Karsten K
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 959
Registriert: Fr Dez 29, 2006 11:14
Wohnort: Kreuztal

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Karsten K » Di Mär 09, 2010 16:31

Gute Besserung

100m gefahren. Dann ist der Motor nur handwarm und manche mögen diese Temperatur gar nicht und weigern sich wieder anzuspringen. Soviel dazu
Viele Infos zum Thema kicken und noch viel mehr gibts es hier
http://motorang.com/bucheli-projekt/kicken.htm

Viel Spass beim Lesen und demnächst wieder beim Kicken. Das wird schon wieder !

Gruß
Karsten

passi
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 1
Registriert: Di Mär 09, 2010 12:54

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon passi » Mi Mär 10, 2010 12:00

Danke Dir Karsten K.
Werde Dir/Euch berichten ob ich erfolgreich war oder nicht.
In diesem Zusammenhang, wohnt jemand von Euch in der Nähe von Ratingen/Düsseldorf,
der mal aushelfen könnte - wenn´s aus welchen Gründen nicht klappen sollte?
Ich denke da an Werkstatttipp und/oder sonstige Tipps.
Danke
Pascal

Karsten K
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 959
Registriert: Fr Dez 29, 2006 11:14
Wohnort: Kreuztal

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon Karsten K » Mi Mär 10, 2010 12:08

"drüben" bei sr500.de gibt es einige aus Düsseldorf und Umgebung. Da vieles am Moped identisch oder ähnlich ist kannst du auch die SR Treiber fragen wenn sich hier nichts ergibt.

http://www.sr500.de/html/___________________start.html

http://www.sr500-owners.de/ die IG in Düsseldorf

caferacer
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3133
Registriert: Fr Sep 28, 2007 15:41

Re: Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon caferacer » Mi Mär 10, 2010 13:48

[quote="passi"]Danke Dir Karsten K.
Werde Dir/Euch berichten ob ich erfolgreich war oder nicht.
In diesem Zusammenhang, wohnt jemand von Euch in der Nähe von Ratingen/Düsseldorf,
der mal aushelfen könnte - wenn´s aus welchen Gründen nicht klappen sollte?
Ich denke da an Werkstatttipp und/oder sonstige Tipps.
Danke
Pascal[/quote]

Servus Pascal und erstmal Willkommen hier im Forum. Deine XT hat Dich ja schon mal willkommen geheißen.
Nun, lies Dir nochmal den kompletten Thread hier durch. Sogar hier wirst Du einen Kollegen aus Düsseldorf finden. Du kannst also getrost hier in unserem Forum verweilen und mußt nicht abschweifen. Weitere Kollegen aus D-dorf und Umgebung werden sich schon noch melden.
Grüße
Thomas


Zurück zu „Tipps & Tricks / FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast