Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Dies ist ein moderiertes Forum, in welchem Fragen und Antworten aus den anderen Brettern nach Themen sortiert aufbereitet werden.

Moderatoren: Klaus, supers0nic, Andy

Benutzeravatar
supers0nic
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 713
Registriert: Fr Jul 04, 2003 12:23
Wohnort: Burg / Dithmarschen

Ankicken; starten der XT; welche Verfahren gibt es?

Beitragvon supers0nic » Di Jul 20, 2004 18:11

Bitte posted alle euch bekannten Startmöglichkeiten. Selbstverständlich kann auch "verlinkt" werden!
Zwei gängige Methoden:
1. Kickstarter langsam durchtreten, ohne Dekohebel, bis ein starker Widerstand ( oberer Totpunkt) fühlbar wird.
Jetzt den Dekohebel ziehen und den Kicker ca. 10cm weitertreten.
Den Dekohebel loslassen. Den Kicker ganz nach oben kommen lassen und dann mit Schwung durchtreten. Den Kicker am unteren Anschlagspunkt einen Augenblick stehenlassen, damit sie nicht zurückkeilen kann.

2. Deko-Hebel leicht ziehen, nur gerade soweit das Druck abgelassen wird.
Beim langsamen durchtreten des Kickers hört und fühlt man einen leisen Klick-Ton am Dekohebel.
Jetzt den Dekohebel loslassen und Kicker hochkommen lassen. Und nun einen ordentlichen Tritt auf den Kicker!! Sie läuft!! Wieder den Kicker am unteren Anschlagpunkt ein wenig stehenlassen. Wegen des möglichen zurückschlagen.
Zuletzt geändert von supers0nic am Mi Jul 21, 2004 14:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lippi
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1069
Registriert: Do Jun 19, 2003 19:31
Wohnort: bei bremen

klassisch

Beitragvon Lippi » Di Jul 20, 2004 18:27

Klassische Methode:

Ich setze mich auf die Kiste. Ziehe den Dekohebel, drücke den Choke und trete den Kickstarter langsam durch. Währendessen beobachte ich das Schauloch, auch Kick Indikator genannt. Ist eine goldene Markierung dort zu erkennen, lasse ich den Kickstarter wieder hoch.
Anschließend halte ich mein Moped gerade, nehme die Finger vom Deko und trete ordentlich auf den Kickstarter bis ganz unten durch.

Sobald es dunkel ist, muss man die Markierung allerdings mit Gefühl suchen...! :)

Benutzeravatar
77er Eintopf
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 162
Registriert: Do Mai 27, 2004 17:27
Wohnort: Burkardroth / Rhön / Unterfranken

Beitragvon 77er Eintopf » Di Jul 20, 2004 19:45

Hallo,
hier meine Versionen zum ankicken der XT – bei mir Bj. 77 offener Ansaugstutzen und Original Vergaser ohne Warmstartknopf.
Kaltstart: Benzinhahn auf –Kaltstarthebel nach unten – ohne Zündung mit gezogenem Dekompressionshebel 3-4 mal Kickstarter durchtreten – Zündung an – Kickstarter soweit durchtreten bis großer Widerstand merkbar – Dekompressionshebel ziehen und noch einen „klick“ weiter den Kickstarter durchtreten – Dekompressionshebel loslassen und Kickstarter nach oben kommen lassen – kräftig Kickstarter nach unten bis zum Anschlag !!!!! durchtreten und das ganze ohne den Gasgriff zu betätigen –
JETZT SOLLTE SIE BEI KORREKTER EINSTELLUNG ANGESPRUNGEN SEIN.
nicht vergessen, den Choke wieder hoch zu stellen.

Warmstart: Benzinhahn auf – Zündung an - Kickstarter soweit durchtreten bis großer Widerstand merkbar – Dekompressionshebel ziehen und noch einen „klick“ weiter den Kickstarter durchtreten – Dekompressionshebel loslassen und Kickstarter nach oben kommen lassen – kräftig Kickstarter nach unten bis zum Anschlag !!!!! durchtreten und das ganze ohne den Gasgriff zu betätigen.
Sollte der Motor jetzt nicht sofort angesprungen sein, dann mit etwas „Halbgas“ noch mal versuchen.

Das sind meine Erfahrungen mit der XT und bis jetzt hab ich Sie auf diese Art immer noch zum Laufen gebracht.
8)
Gruß aus der Rhön
Bernd
Xt500 Bj.77 / XJ900 Bj.93 / DR 650 / R25-3 Bj.53 /

Benutzeravatar
XT-Nigel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 277
Registriert: So Jun 01, 2003 22:50
Wohnort: Marburg

Beitragvon XT-Nigel » Di Jul 20, 2004 20:29

Servus,

Hier meine Art zu kicken:

Kaltstart: Benzinhahn auf, Choke drücken, Zündung an, Kickstarter soweit durchtreten bis großer Widerstand merkbar, Dekompressionshebel ziehen und über den Widerstand weiter den Kickstarter durchtreten, Dekompressionshebel loslassen und Kickstarter nach oben kommen lassen, kräftig Kickstarter nach unten bis zum Anschlag durchtreten und das ganze ohne den Gasgriff zu betätigen.

brumbrum...

Warmstart: wie oben nur ohne Choke, und mit gas beim kicken

brumbrumbrum...

Und wenn Sie mal abgesoffen ist:

10 Minuten warten, Zehnmal mit gezogenem Dekohebel, Zündung aus und geschlossen Benzinhahn durchtreten, dann wie oben...

Gruß

Frank

Benutzeravatar
Dude
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 178
Registriert: Di Jun 24, 2003 17:40
Wohnort: Berlin-X-Berg

Antreten ohne Schauglas

Beitragvon Dude » Mi Jul 21, 2004 8:13

zum Antreten ohne Schauglas kann ich zu den o.g. Beiträgen noch folgendes beisteuern, v. a. zum Beitrag von XT77 und Xt-Lippi.

Mir hat man die Suche nach den optimalen Punkt zum Antreten wie folgt erklärt. Vorteilhaft v.a. bei Nacht.

Kickstarter treten bis es nicht mehr weitergeht. Dann steht der Kickstarterhebel auf "12:45 Minuten". Dann zieht man den Dekohebel und stellt den Hebel mit Gefühl 10 Minuten vor, lässt den Hebel hochkommen und dann gib ihm... fiesta.

Funktioniert natürlich nur, wenn man nicht nur ne Digitaluhr lesen kann :D
Gruss Dude
XT 500: Low Voltage Rock n' Roll

Benutzeravatar
Klaus
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 597
Registriert: So Jun 01, 2003 0:40
Wohnort: Uelzen
Kontaktdaten:

Beitragvon Klaus » Mi Jul 21, 2004 10:04

Andere Möglichkeit des Nachts das Schauglas einzusehen ist auch folgende:
Bild
Grüße Klaus

>> Ich fahre XT 500 weil mir vom BMW-Fahren immer schlecht wird <<
(Seit der Probefahrt auf einer F 800 GS, hat sich mein Magen allerdings beruhigt)

Benutzeravatar
supers0nic
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 713
Registriert: Fr Jul 04, 2003 12:23
Wohnort: Burg / Dithmarschen

Anschieben

Beitragvon supers0nic » Mi Jul 21, 2004 15:00

Das Problem beim anschieben ist das blockierende Hinterrad.
Also, eine abschüssige Straße oder/und einen zweiten Mann/Frau zum schieben suchen. Schwung holen, Kupplung und Dekohebel ziehen, zweiten Gang rein, Kupplung loslassen und wenn der Motor dann dreht Dekohebel loslassen. Lieber kein oder nur vorsichtig Gas geben, sonst ist die XT weg und ihr sitzt auf dem Asphalt!
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
ingo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1382
Registriert: Mo Jun 02, 2003 7:24
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Ankicken-Film

Beitragvon ingo » Mi Sep 01, 2004 8:18

http://www.yamaha-motor.jp/mc/lineup/sp ... index.html

Auf dieser japanischen Seite kann man sich eine Ankick-Animation ansehen. Sehr nett!

Ankick-Tipps gibt es natürlich auch in meiner Technik-Datenbank:
http://www.ih-es.de/technik.htm

Dort steht im Moment (1.09.04) noch ein veralteter Link zur Ankick-Animation, also bitte diesen hier benutzen!

steini
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Mi Sep 22, 2004 0:19

Beitragvon steini » Mi Sep 22, 2004 0:43

zum problem des anschiebens und blockierenden hinterrads noch diese methode:

ein möglichst steiles, asphaltiertes (!) straßenstück suchen, zündung ein, ersten gang rein, schwung holen und dann gleichzeitig mit dem loslassen der kupplung mit vollem gewicht in die rasten springen.
anpreßdruck erhöhen. funktioniert bei etwas beachtung der physik (untergrund, neigung und geschwindigkeit) fast immer.

sonst viel geduld mit dem kickstarter!

hab anfangs stunden drauf zugebracht. auch heute dauerts beim ersten starten nach dem winterschlaf meist einige zeit. anrennen geht meist schneller. blöd nur wenn der berg zu ende ist, bevor sie läuft.

sonst ist glaub ich das wichtigste: keine angst!
und mit gekonntem wegrutschen vom kickstarter am unteren anschlag wird man auch von einem etwaigen rückschlag nicht getroffen.

prinzipiell fahr ich glaub ich zu wenig.

Benutzeravatar
Jaycee
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 17, 2006 11:48
Wohnort: Nürnberg

unüblich

Beitragvon Jaycee » Di Jul 25, 2006 6:36

meine alte methode ist nur bedingt zu empfehlen.
am besten nur anwenden, wenn man nicht mehr als 40 kg wiegt.

als ich das motorrad kaufte hatte ich probleme mit dem ankicken da ich nicht soviel kraft hatte (bin weiblich).
also riet mir der verkäufer, back in the 80s, ich soll mich halt auf die fußrasten stellen, das gleichgewicht halten und sie so ankicken.

funktionierte einwandfrei, weshalb also die methode ändern.
nur...............irgendwann lag ich dann UNTER der xt, da der seitenständer das nicht mehr mitgemacht hat. sah das doof aus!

jedenfalls hab ich mir jetzt die "normale" methode angewöhnt, und man kickt damit auch gut :D
Eine eigene Meinung ist ein Luxus, den sich nicht viele Menschen leisten!
Alfred Polgar

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5855
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Beitragvon Hiha » Di Jul 25, 2006 7:38

Wenn sie recht heiss ist, will sie momentan garnicht gern anspringen. Da kick ich nicht lang rum, da schieb ich sie an, sogar bei Affenhitze mit Gepäck ist das kühler als kicken. Vorgehensweise um ein blockierendes Hinterrad zu vermeiden:
Kolben mit Kicki auf Verdichtungs-O.T.stellen, 2. Gang rein, Kupplung ziehen, loslaufen, bei genug Geschwindigkeit draufhupfen und Kupplung loslassen. Normalerweise kommt sie dann bei der ersten Umdrehung. Das Hinterrad blockiert nur, wenn der Kolben ohne Schwung gegen die Verdichtung angeschoben werden soll.

Gruss
Hans

Benutzeravatar
ingo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1382
Registriert: Mo Jun 02, 2003 7:24
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Re: unüblich

Beitragvon ingo » Di Jul 25, 2006 14:21

meine alte methode ist nur bedingt zu empfehlen.
am besten nur anwenden, wenn man nicht mehr als 40 kg wiegt.

als ich das motorrad kaufte hatte ich probleme mit dem ankicken da ich nicht soviel kraft hatte (bin weiblich).
also riet mir der verkäufer, back in the 80s, ich soll mich halt auf die fußrasten stellen, das gleichgewicht halten und sie so ankicken.

funktionierte einwandfrei, weshalb also die methode ändern.
nur...............irgendwann lag ich dann UNTER der xt, da der seitenständer das nicht mehr mitgemacht hat. sah das doof aus!

jedenfalls hab ich mir jetzt die "normale" methode angewöhnt, und man kickt damit auch gut :D
Ich stehe eigentlich immer auf den Fußrasten beim Ankicken. Mein Seitenständer macht das jetzt schon 20 Jahre mit. Ich wiege 86 Kilo - wieviel wiegst Du inzwischen? :wink: :wink: :wink:

Ingo

Benutzeravatar
krsztof
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 80
Registriert: Mo Jan 28, 2008 12:26
Wohnort: Graz

Beitragvon krsztof » Mo Feb 25, 2008 14:09

mit bier bei nacht : :cry:

Bild
Kick start my heart !

Linus
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Mi Jun 18, 2008 8:41
Wohnort: Haan

Beitragvon Linus » Do Jun 19, 2008 12:36

Hätte nie gedacht, dass es so viele verschiedene Ankick-Methoden gibt.

Bei mir geht das nach Gefühl..bin halt Frau.... :lol:

Das hat den Vorteil, dass es Tag oder Nacht sein kann. Ich finde, man spürt das im Fuß, wenn man den Dekohebel betätigt und den Kickstarter langsam runtertritt, wann der Punkt gekommen ist.

Einen Trick, den ich mir damals angewöhnt habe, ist, dass ich das Bein nach hinten weg ziehe wenn gekickt habe. Ein Bekannter von mir hing damals beim Rückschlag mit dem Knie unter dem Lenker und hat sich die Kniescheibe verletzt.

Gruß
Anja

Benutzeravatar
vertico
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 17
Registriert: Di Mai 22, 2007 12:53
Wohnort: Köln

Beitragvon vertico » Fr Jun 20, 2008 11:21

Nicht nur Frauen koennen es mit Gefuehl ;)

Ich gucke auch nicht ins (Schau-)Glas.

-Dekohebel ziehen
-den Kickstarter so "einstellen", dass der bei Widerstand auf ca. 12:40
-den Widerstand aber leicht ueberwinden und nicht direkt beim ersten Druck aufhoeren
-dann den Kickstarter ca. 2 Klicks hoch kommen lassen, so dass er auf 12:50 steht
-Deko los lassen und ohne Gas ankicken

Bei kalter XT das Ganze mit Choke.
Bei waermeren Temperaturen oder warmen Motor benutz ich den
Warmstartknopf (SR Vergaser).
Ich stehe uebrigens nicht auf den Rasten (1,87).

Damit klappt es bei mir eigentlich immer beim ersten Versuch ;)
Nur wenn sie mal was laenger standen kann es auch schon mal 3-5 Versuche dauern.

cu.

Alex
Bild


Zurück zu „Tipps & Tricks / FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast