TACHO die ......was weis ich wievielte

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
XT-ANDY
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 300
Registriert: Mi Aug 08, 2007 15:06
Wohnort: Rheinland-Pfalz

TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon XT-ANDY » Di Nov 06, 2007 22:38

Hallo

das Thema Tacho zerlegen hatten wir ja schon ein paar mal - aber eine Frage bleibt (bei mir zumindest) wie bekomme ich das Stellrädchen vom Tageskilometerzähler ab wenn sich dort keine Schraube befindet? (80er XT) - einfach kräftig ziehen?? AH nochwas - bekommt man irgendwo noch neue (gebrauchte) Tachonadeln?(abgebrochen)

Gruß

Andy

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2241
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon TT Georg » Di Nov 06, 2007 22:53

Moin!
Dat Rädchen sitzt ganz feste drauf und will bis knapp vorm abreißen , gezogen werden...
Ebenso ists bei der der tachonadel.
Nö, die gibbet nicht neu. Ich hatte nen Unfall Tacho, und hab das alles abgefriemmelt.... Und ordentlich bei geschwitzt.
Zur tachozerlegung, schaust du auf xtom seine HP. www.xt-500.de

Gruß

Georg
Wenn mir als 18jähriger im Jahr 1988 gesagt hätte, das ich dieses 40 Jahre alte Moped fahren soll um cool zu sein, dann haetten ich wohl ganz brav den Mittelfinger gehoben und auf den hobeln aus 1948 gezeigt. Vergiss es.

Benutzeravatar
XT-ANDY
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 300
Registriert: Mi Aug 08, 2007 15:06
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon XT-ANDY » Mi Nov 07, 2007 23:03

Danke Georg für die Info - zerlegt nach Tom´s Anleitung isser ja schon - nur das sch... Stellrädchen wehrt sich ! noch ! :evil:

Gruß

Andy

Benutzeravatar
Kai
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 37
Registriert: Do Sep 29, 2005 20:10

Beitragvon Kai » Do Nov 08, 2007 21:29

Ich habe damals ein paar von den Clips an dem Tageskilometerzähler rausgezogen und konnte dadurch die komplette Tageskilometereinheit aushaken. War zwar was fummelig aber ging.

Benutzeravatar
einzylinder
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 25
Registriert: So Sep 30, 2007 22:45
Wohnort: Mülheim-Ruhr

XT tacho

Beitragvon einzylinder » Mo Nov 26, 2007 22:51

Hallo,

habe auch gerade einen Tacho auseinandergenommen.
(Anleitung nach XT.Tom)
Stellrädchen des Tageskilometerzählers ließ sich nicht abziehen,
kannst die gesamte Tachoeinheit samt Stellknopf + Achse aber nach innen
aus dem Tachotopf herausnehmen, Gummidichtung ist leicht im Tachogehäuse eingeklebt, läßt sich aber ohne Verluste lösen.

Hatte das Gefühl, wenn ich noch weiter am Stellknopf des Tageskilometerzählers ziehe, dann würde ich was kaputtmachen!

Also Vorsicht! --- Besser also alles nach innen aus dem Topf herausnehmen (leicht drehend!)


Grüße

"Einzylinder" Rüdiger
SR 500 + F 650 + XT 500
"Es kann nur eine geben!" (= im Augenblick XT 500)

Benutzeravatar
dcm
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 786
Registriert: Sa Jul 23, 2005 15:55
Wohnort: Winnenden
Kontaktdaten:

Beitragvon dcm » Di Nov 27, 2007 11:36

Moin,

auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt bis auf die Knochen blamiere: Ich habe es seit seinerzeit (> ein Jahr her) so in Erinnerung, dass Tacho- und DZM-Gehäuse mit so einem verchromten "Bördel-Band" verschlossen sind und die Gehäuse damit gar nicht zerstörungsfrei öffenbar sind. Oder dann zumindest nicht wieder gescheit schließbar :D

Bei meiner "Immobilie" hätte ich ja aber auch irgendwann gerne die Gehäuse gefrischt - wie geht's also zerstörungsarm?
Hatte ich Tomaten auf den Augen und nur die eine Schraube nicht gesehen, mit der man den ganzen Kladderadatsch sauber herausrupfen kann...? :D


grüsse,
dcm
auf der flucht

Benutzeravatar
Michael W.
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 415
Registriert: Mi Nov 26, 2003 20:19
Wohnort: Birkenwerder

Beitragvon Michael W. » Di Nov 27, 2007 12:34

Bei meiner "Immobilie" hätte ich ja aber auch irgendwann gerne die Gehäuse gefrischt - wie geht's also zerstörungsarm?
Hallo DCM,

bei XTom auf der Internetseite findest Du eine gute Möglichkeit der Tachoüberholung:
http://www.xt-500.de/technik/tacho/tacho.html
Gruss
Michael

ARNI
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 25
Registriert: Mo Okt 17, 2005 12:47
Wohnort: Westergellersen
Kontaktdaten:

Beitragvon ARNI » Di Nov 27, 2007 13:49

Moin Leute,
habe das Problem damit gelöst und mich hingesetzt und den schönen Chromring fein säuberlich aufgebördelt,Schrauben auf der Rückseite gelöst und wie schon beschrieben die beiden Federringe auf der Tageskilometerwelle entfernt, Welle ausgebaut und das ganze Innenleben vom Gehäuse getrennt. Alles wieder schick gemacht und wieder zusammen gebaut. Und zum Schluß den Chromring mit einer Zange (die am besten weiche Flächen hat) wieder zusammen gebördelt. Wenn Ihr wollt stelle ich noch ein paar Bilder ein.

Gruß Arni

Benutzeravatar
dcm
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 786
Registriert: Sa Jul 23, 2005 15:55
Wohnort: Winnenden
Kontaktdaten:

Beitragvon dcm » Mi Dez 12, 2007 6:24

Auja, mehr Bilder sind immer schnuckelig :D
@Micha - danke für den Hinweis, die Seite hatte ich ja bisher total verpennt :!:


grüsse,
dcm
auf der flucht

winch
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 29
Registriert: Sa Feb 08, 2014 19:16
Wohnort: Hønefoss, Norway

Re: TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon winch » So Aug 04, 2019 0:26

Kann mir jemand Adressen vorzugsweise in der Nähe der A7 Flensburg- Hannover oder im PLZ-Bereich 066 von Tachometerdiensten oder Feinmechanikern empfehlen, denen man das Tacho für eine Reparaturanvertrauen könnte? Nach dem Sichten der Anleitungen von XTom sehe ich ein, dass ich weder korrektes Werkzeug noch Kompetenz habe das zu öffnen und hübsch wieder verschliessen zu können. LG aus dem Norden!

Benutzeravatar
MagpieMan
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 120
Registriert: So Jul 07, 2013 13:28
Wohnort: Hambuach-Oddnsn

Re: TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon MagpieMan » So Aug 04, 2019 12:41

Moin,

guck' mal hier
https://www.bachtel-racing.com/home-neu
ist zwar nicht in der Nähe der A7, aber interessant - besonders die Sache mit dem Ring.

Gruss aus Hamburg

P.S. Nicht verwandt oder verschwägert ;-)
1U6 * HH-XT 83 * fast orischinal
1U6 * HH-XT 86 * 1978 Design

winch
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 29
Registriert: Sa Feb 08, 2014 19:16
Wohnort: Hønefoss, Norway

Re: TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon winch » Di Aug 06, 2019 11:11

Danke für den Tip. Interessantes Video. Ich habe aber leider weder diese Art von Bohrmaschine noch eine Drehbank. Mit Versandkosten und Zöllen von Norwegen in die Schweiz und zurück scheint die beste Lösung also wirklich ein neues Tacho zu sein.... :(

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 124
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon schlork » Di Aug 06, 2019 11:56

Und woher willst du den neuen Tacho her bekommen?
Das Video ist in der Tat interessant und interessant wäre natürlich auch, was das Ganze kostet?
Vielleicht gäbe es auch die Möglichkeit nur den Ring zu kaufen zum Selberbördeln?

Benutzeravatar
PeJo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1385
Registriert: So Jun 21, 2009 23:15
Wohnort: Oberachern

Re: TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon PeJo » Di Aug 06, 2019 13:11

Ringe zum selber bördeln gab's mal vor längerer Zeit in der Bucht.
Leider finde ich nicht's mehr, ich schau auch schon eine Weile danach.
Gruß, Peter

Benutzeravatar
Struppi
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1262
Registriert: Fr Jun 06, 2003 15:11
Wohnort: Hilden

Re: TACHO die ......was weis ich wievielte

Beitragvon Struppi » Mo Aug 26, 2019 16:37

Moin,

falls das noch interessant ist: Der Rückstellknopf ist nicht gesteckt, sondern mit Linksgewinde verschraubt und verklebt.

Gruss Struppi
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.
Skype: Struppi1012


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste