Anschluss Rücklicht/Bremslicht an '77er XT mit Replika Kabelbaum

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4130
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Rücklicht/Bremslicht an '77er XT mit Replika Kabelbaum

Beitragvon motorang » Mi Mai 06, 2020 10:59

Wenn die Masseleitung nur bis zur Verschraubung der Blinker geht, dann sind bei Originalblinkern noch einige Fehlerursachen vorhanden. Zwischen der Verschraubung und der Birnenfassung befinden sich zwei Nietstellen ... im Gummiarm ist nämlich eine vernietete Schraubenfeder, die als Masseleiter dient. Die Niete werden irgendwann locker (dann dreht sich auch gern der Blinker).
Nachhaltig geht das zu sanieren, indem man ein Massekabel tatsächlich bis zur Fassung fädelt und dort festlötet.
Oder andere Blinker verwendet.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
woddel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 475
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Rücklicht/Bremslicht an '77er XT mit Replika Kabelbaum

Beitragvon woddel » Mi Mai 06, 2020 11:34

Eine Option ist auch umrüsten auf LED

Mit Birnchen von dem Anbieter habe ich gute Erfahrungen gemacht:
https://www.ebay.de/itm/Lampe-Birne-LED ... SwUgxctMOu

Statt
21 W mit 3.5 A und 1,7 Ω
nur noch
2,5 W mit 0.4 A und 14,3 Ω
Die Dicke das Massekabels ist bei 0,4 A eher uninteressant.

Dazu kommt, das die LED einen gut 8fachen Widerstand hat.
Somit ist die Chance, das der größte Teil der mageren 6 Volt auch wirklich am Leuchtmittel abfällt
und nicht an den Übergangswiderständen in Steckern und Nieten.

Wenn in der Kabelstrecke insgesamt auch 1,7 Ω zusammenkommen, (was geschätzt mir nicht absurd vorkommt)
dann fällt am Birnchen nur die Hälfte, also nur noch 3 Volt ab. (1 zu 1)

Bei einer LED-Lösung wären bei sonst gleicher Situation der Widerstand im Kabel nur noch knapp 1/10 des Gesamtwiderstandes.
Es fällt nur 1/10 der Spannung ab, also 0,6 V. Bleiben für die LED 5,4 V.

Man berichtige mich gerne. Ich weiß das sich LEDs nicht linear verhalten in Sachen Widerstand.

Als nachteilig bei LEDs habe ich festgestellt, das die höheren Ströme der Glühbirnen wohl die Kontakte nicht so versiffen lassen.
Polfett sollte helfen...

Was aber dringend sein muss ist ein Kellermann Blinkrelais oder ähnliches elektronisches.
Das originale ist aber sowieso nicht der Hammer.
https://www.xt500parts.com/blinkrelais- ... 5-min.html
https://www.louis.de/artikel/digitaler- ... r=10032190
(beide können 6 Volt, aber auch 12 Volt - für später ;-) )
Zweites tut seit Jahren in meiner XT 250 mit LED-Blinkern bei 6 V ihren Dienst.
Siehe:
https://forum.xt500.org/viewtopic.php?f ... el#p144894

Und die Blinkkontrolleuchte muß auch eine LED-Birne sein.
Die muß polaritätsunabhängig sein und natürlich um einiges schwächer.
Sowas ungefähr:
https://www.ebay.de/itm/Lampe-Birne-LED ... 0047.m2108
(gleicher Anbieter wie ganz oben)
Gruß
Woddel
Zuletzt geändert von woddel am Mi Mai 06, 2020 12:20, insgesamt 4-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
woddel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 475
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Rücklicht/Bremslicht an '77er XT mit Replika Kabelbaum

Beitragvon woddel » Mi Mai 06, 2020 11:46

Dazu kommt, das die schwächliche Batterie nur mit ca 5 Watt statt 42 Watt zusätzlich belastet wird.
Die Wahrscheinlichkeit sinkt drastisch, das das Rücklicht mitblinkt.


Gruß
Woddel
Bild


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste