Seite 1 von 1

Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 11:28
von XTdirk
Dieser Leserbrief verbreitet mal wieder Nonsense:

54D072C0-A19F-4510-AC94-3C7CF2D15B53.jpeg
Leserbrief_groß
Ich habe der Redaktion geschrieben, vielleicht wird es ja veröffentlicht:

"Ich besitze seit 16 Jahren 2 XT500, eine 79er und eine 81er. Beide springen super an.

Der Leserbrief von Herrn Hans-Christian Mann aus Peine offenbart einige Lücken im technischen Verständnis der XT500. Besonders die Aussage, dass der Dekompressionshebel nur was für Weicheier sei, ist kompletter Unfug. Hier mal 3 Gründe für das Benutzen des verschmähten Hebels:

1. Starten des kalten Motors: Kaltstarter am Vergaser komplett betätigen, Benzinhahn auf, mit gezogenem Dekompressionshebel den Kolben über den oberen Totpunkt bringen, sodass im Sichtfenster des Zylinderkopfes die silberne Markierung zu sehen ist, dann mit Schwung den Kickstarter bis ganz ans Ende kicken und warten! Es ist nämlich wichtig den Kickerstarterhebel beim Ankicken am Ende des Weges, begrenzt durch die Fußraste, so lange zu belassen, bis der Motor angesprungen ist. Am Ende wird nämlich, sofern nicht defekt, ein Freilauf aktiviert, der ein Rückschlagen des Kickers wirkungsvoll verhindert, falls der Motor mal doch nicht gleich starten möchte. Kenner merken den richtigen Punkt zum Ankicken auch am leichten Gegendruck des Dekohebels durch das sich öffnende Auslassventil und brauchen das Sichtfenster nicht. Auch wichtig: Kein Gas geben beim Kicken. Bei heißem Motor braucht die XT ein bisschen Gas beim Ankicken. Zur Vereinfachung gab es ab Baujahr 1979 einen weißen Heißstartknopf am Vergaser, der den Vergaserkolben um etwa 1mm höher als Standgas anhebt.

2. Anschieben ist zwar eigentlich nie nötig, funktioniert aber wenn es denn sein muss sehr gut, wenn man den von Herrn Mann verschmähten Dekompressionshebel benutzt. Kupplung UND Dekohebel ziehen, ersten (!) Gang einlegen, XT anschieben und dann zuerst die Kupplung, dann kurz danach den Dekohebel loslassen. Mit dieser Methode vermeidet man die Blockierneigung des Hinterrads.

3. Der Tipp des Vaters von Herrn Mann ist etwas merkwürdig. Die von erfolglosen Startversuchen mit Benzin geflutete Zündkerze trocknen lassen ist ja im Ansatz richtig. Dazu braucht man aber nicht die Kerze rausdrehen und 2 Stunden warten (warum ganze 2 Stunden?). Auch hier ist der geschmähte Dekohebel von Nutzen: Einfach Zündung aus (sonst gibt es laute Knalleffekte bei der Verpuffung von unverbranntem Benzin im Auspuff), dann mit gezogenem Dekompressionshebel so etwa 8x mit Vollgas den Kickstarter betätigen. Dann ist die Kerze wieder getrocknet. Auch der Tipp man solle den Motor vor dem eigentlich Startvorgang zweimal mit gezogenem Choke und ausgeschalteter Zündung durchtreten, halte ich für unnötig. Im Gegenteil, das begünstigt ein Nasswerden der Kerze.

Fazit: Die XT500 springt gut an, wenn Zündung und Vergaser in Ordnung sind. Selbst nach Standzeiten von 6 Monaten und mehr springen meine beiden beim ersten Tritt an. Ist der Motor heiß, spätestens beim zweiten oder dritten Kick. Und ja, der Dekohebel ist nicht nur für Weicheier hilfreich."

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 11:48
von YAMAHARDY
Am besten hat mir gefallen:

Ich kaufte sie als Neufahrzeug............. die Kompression war gut, der Motor drehte nicht durch !

:wink:
Gruß, Hardy

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 11:52
von Bernhard
:stupid: :stupid: :stupid: :lol: :lol: :lol: :lach: :lach: :lach:

DANKE, mein Tag ist gerettet

Gruß Bernhard

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 12:33
von schnalzer
...scheint ja nicht die hellste Kerze zu sein, dieser Hans-Christian Mann aus Peine.

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 13:26
von Merry
Peinlich in Peine.

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 13:47
von Mr. Polish
Da sieht man mal, wie wenig technisches Verständnis oder sonstige Kompetenz man haben muss, um ein Motorrad kaufen und fahren zu dürfen...
Gruss, Fabi

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 21:44
von UweD
Hallo Dirk
Sehr gut! :supz:
Mich würde ja mal interessieren, wie viel Kilometer der Kollege mit seiner SR gefahren ist...
Cheers
Uwe

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Do Nov 28, 2019 22:26
von PeJo
Dödel, :irre:
mir wär's zu lästig vor jedem Fahrtantritt die Zündkerze rauszuschrauben und zwei Stunden zu warten usw...

Gut gemeinter Tip von mir: :zustimm:
Geh zum Landratsamt und lass die in deinem Führerschein das führen eines Zweirades austragen.

Gruß, Peter

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Fr Nov 29, 2019 13:24
von lafayette
Genau so seh ich‘s auch:

Nix für Weicheier, wenn du ne XT fährst musst du mindestens Glocken aus Stahl haben....

So ein Blödsinn.

In einem Land ohne Verstand und Kultur werfen selbst Zwerge lange Schatten.

Grüße aus Sardinien (permanente)

Michael

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Fr Nov 29, 2019 16:14
von xtrack
Hallo Herr Mann,
hier die Lösung,
kauf dir ein E-Roller
einfach Akku aufladen,
Zündung an und nur Gas geben.
Alles ohne Deko Hebel.
LG xtrack

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Sa Nov 30, 2019 11:49
von xtjack
Ja diesen seltsamen Artikel hatte ich auch gelesen und war drauf und drann da was gegen zu schreiben, nun hats ja einer getan :zustimm:

Der passt zu den Helden, die unbedingt den Dekohebel nach voren an den Zylinderkopf bauen müssen, vermtl. damit sie gelenkig bleiben oder immer warme Finger haben :gruebel:

Jack :wink:

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: So Dez 01, 2019 9:01
von Hiha
Dabei sind grad XT und SR ausgesprochen häufig von Frauen gefahrene Mopeds. Naja, hauptsache Papier gefüllt. Ob sinnvoll oder nicht ist ja auch egal.
Hans

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: So Dez 01, 2019 11:01
von Merry
Wenn man die Kultkerbe nur regelmäßig nachhackt, reicht auch ne stumpfe Axt...

Re: Leserbrief "Nichts für Weicheier" Oldtimer-Praxis Ausgabe 11/2019, Yamaha XT500

Verfasst: Mo Dez 23, 2019 16:35
von Feuerstuhl
Hallo XTDirk,

Gratulation und Entschuldigung! Als ich deinen Thread las, dachte ich: Dieser eingesandte Leserbrief wird nie und nimmer abgedruckt- viel zu lang und über die XT ist auch schon so viel geschrieben worden... Und was sehe ich heute in der Januar-Ausgabe der Oldtimer-Markt, Heft 1/2020?
Neben einem mäßig uunterhaltsamen und noch weniger informativen Leserbrief zu geleisteter Kick-Hilfe quasi ungekürzt deinen ganzen Beitrag!

Beide Daumen nach oben!!!!!

F.